Krankengymnastik auf neurophysiologischer Grundlage

– ist ein von Berta und Karel Bobath entwickeltes Konzept zur Behandlung von Menschen mit Bewegungsstörungen infolge einer neurologischen Erkrankung ( Apoplex, Parkinson, Multiple Sklerose o.ä.). Behandelt werden auch Säuglinge und Kinder mit zerebralen Bewegungsstörungen

 

 

 

 

Dreidimensionale Skoliosetherapie

– krankengymnastische Übungen und Atemtechniken mit

dem Ziel der korrekten Ausrichtung der Wirbelsäule

 

 

 

 

Manuelle Lymphdrainage

– wird als therapeutische Maßnahme zur Entstauung ödematöser Körperregionen angewandt. Verschiedene, zumeist sanfte Grifftechniken fördern den Abtransport

von überschüssigem Gewebewasser. Häufig nach Lymph-knotenentfernung bei Krebserkrankungen, aber auch postoperativ z.B. bei Knie-TEP.

 

 

 

 

Schlingentischbehandlung

– Mobilisation von Gelenken unter Abnahme der Eigenschwere, meist Traktionsbehandlung der Wirbelsäule.

 

 

 

 

Kinesiotape

– unterstützende Maßnahme zur Bewegungsverbesserung und/oder Schmerzlinderung mittels Tapeanlage

 

 

 

 

Wellnessmassage

– Körperteilmassage ohne medizinischen Beweggrund, aber

mit wohlriechenden, hochwertigen Ölen.